Neuigkeiten 2019


09.10.2019
Wir suchen im Auftrage der Besitzerfamilie ein neues Zuhause für eine zweijährige schwarze Hündin. Sie ist bereits kastriert, hat die Hundeschule besucht und ist sehr gelehrig, wodurch sie sich sehr gut für Aufgaben im Hundesport eignen würde. Selbstverständlich ist sie kompatibel mit anderen Hunden und Haustieren, nur ihren Appetit muß man ab und zu bremsen..... Insgesamt ein toller Hund für eine sportlichere Familie, die aber auch für Kuscheleinheiten sehr empfänglich ist. 
Weitere Infos gern bei Kontaktaufnahme


18.08.2019
Die Züchterkollegin Barbara Vogelmann aus Österreich war mit ihrer Hündin "Cadamostos Vanja" erfolgreich auf Hundeausstellungen in Innsbruck und Oberwart unterwegs und sie darf nun den Titel "Österreichischer Jugendchampion" tragen. Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg


03./04.08.2019 "Das Wacken der Hundeaussteller"
CAC-"Open Air"-Ausstellung in Wüsting
Richterin am 03.08.: Liliane de Ridder Onghena (B)
Richter am 04.08.: Jochen Eberhardt
mit dabei: "Cadamostos Naomi", "Cadamostos Tausendschön" und "Cadamostos Rocket Man"

"Bremen bellt nicht mehr"!. Mehrere Jahre lang gab es in Bremen in den Stadthallen die große Hundeausstellung "Bremen bellt". Eine der ganz wenigen Ausstellungen, die wir in einer Fahrzeit von unter einer Stunde erreichen konnten. Doch nun bellt Bremen nicht mehr, denn die neuen deutschen Tierschutzgesetze für das Land Bremen haben abstruse Formen angenommen. Man darf zum Beispiel den Hunden den "Bart" nicht mehr abscheren, da die empfindlichen "Fibrissen", also die Tasthaare mit abgeschoren werden und das käme lt. Veterinärbehörden einer Amputation gleich. Demzufolge wären etliche Hunderassen wie alle Pudelvarietäten und auch unsere Wasserhunde nicht zur Ausstellung zugelassen und man würde gar nicht erst in die Halle reingelassen werden. Dann hätte alle Listenhunde wie Bullterrier & Co. auf dem Ausstellungsgelände einen Maulkorb tragen müssen und wären zur Bewertung im Ausstellungsring hinter einem Sicherheitszaun dem Richter vorgeführt worden. Es gab schon solche Zäune auf anderen Veranstaltungen und ich kann verstehen, dass sich diese Hundebesitzer irgendwie aussätzig vorgekommen sind als hätten sie und ihre Hunde ansteckende Krankheiten. Es war überdies verboten (so steht es im Tierschutzgesetz), einen Käfig mitzuführen, wo der Hund zeitweise drin verwahrt wird. Diese wäre nur gestattet, wenn man die Tür aufläßt, so dass der Hund frei entscheiden kann, ob er in der Transportbox liegen möchte oder nicht. Ein Aussteller, der mehr als einen Hund mitführt, hat somit echt Probleme, wenn er nicht für alle seine Hunde gleich ein paar Betreuer mitgebracht hat. So hat sich der VDH Weser-Ems dazu entschlossen, kurzfristig die CACIB-Ausstellung in Bremen zu verlassen und schnellstmöglich eine Ausweichmöglichkeit zu suchen. Diese wurde gefunden auf dem Freigelände der "Landtage Nord" in Wüsting, einem ursprünglich landwirtschaftlichen Betrieb, der sich in den letzten Jahren immer mehr auf Veranstaltungen spezialisiert hat aufgrund großer Nebengebäude/Hallen und eines riesigen, gepflegten Freigeländes. 

Da auch hier vorgeschrieben war, den Hunden nicht die Fibrissen vom Fang zu entfernen, mußten sich die Hunde eben einen Bart stehen lassen, was gerade den Hundedamen etwas schwer gefallen sein sollte. Das ist zwar etwas unhygienisch, weil da wirklich alles drin hängen bleibt und auch einige Haarbüscheln ständig in der Hundeschnauze hängen und besabbert werden, aber nicht schlimm. 
Wüsting liegt nicht mal 15 Minuten von uns weg und da kam der Gedanke "Einmal der frühe Vogel sein" und sein Zelt am Tag vorher direkt am Ring aufbauen, so dass man am Ausstellungstag nur noch mit Sack und Pack und Hunden ankommen und sein Zelt beziehen müßte. Freitag Mittag angekommen half leider auch Betteln nichts und ich wurde wieder weggeschickt von wegen aus versicherungstechnischen Gründen keine Zelte aufbauen bla bla. Hey, man will doch nicht vorglühen für Wacken oder Bierdosen umherschmeißen. Na toll, erst am nächsten Tag um 07.00 Uhr war dies möglich. Der Plan war nun, das Zelt gleich früh morgens hinzubringen, auf den Acker rennen, um den besten Platz und aufzubauen und dann wieder nach Hause, frühstücken, Hunde wecken und wieder los. Hat nicht so ganz geklappt. Einen guten Platz am Zaun haben wir für das Zelt letztendlich doch gefunden, wo dieses noch mit Tüdelband dreimal extra gegen Wegfliegen gesichert werden konnte, falls der Himmel über Wüsting sich schlagartig verdunkeln würde. 
Die Ausstellung hatte aufgrund des guten Wetters an ein Open-Air-Festival erinnert, denn innerhalb kürzester Zeit wurde das komplette Gelände zu einer Zeltstadt. Es hätte also auch ein Wacken ohne Bier und Dosenravioli, Supermarkt und Blaskappelle sein können, zumal man auch jede Menge Freaks sehen konnte. Für das leibliche Wohl wurde in Form von einigen Imbißständen (noch verbesserungswürdig) auch gesorgt, von daher war es eine tolle Veranstaltung, die richtig Spaß gemacht hat. Unsere Hunde haben gut abgeschnitten, einzig unser "Elton" (Cadamostos Rocket Man) hat am zweiten Tag nur eine Siegerurkunde erhalten, die Mädels machten da schon eine bessere Figur. Der Abbau des Plopp-Zeltes hat allerdings (aber wie erwartet) viel länger gedauert als das Aufbauen, da hätte ich mir doch lieber nochmal ein YouTube-Tutorial reingezogen, wie man so ein Ding fachmännisch wieder zusammenklappt. Es liegt übrigens immer noch auf ein einigermaßen handliches Maß zusammengedrückt in der Garage aber jetzt ist ja erstmal ein Jahr Zeit, um hinter das Geheimnis zu kommen.....                  

wüsting1-650

wüsting2-650

wüsting5-650
Cadamostos Rocket Man

08.03.2019
Crufts Dog Show 2019 in Birmingham/GB
Immer eine Reise wert, um Freunde und Bekannte zu treffen und für Extrem-Hundesachen-Shopping

crufts19-1

crufts19-2

crufts19-3

crufts19-4
Das sind die besten der Jugend- und Erwachsenenklassen